POL/LL
Methodenkompetenz gewinnt gegenüber speziellem Fachwissen an Bedeutung. Wir
sind davon überzeugt, dass fächerverbindendes, fachübergreifendes Lernen die Nach-
haltigkeit fördert und die Mitgestaltung des Lernprozesses ein wichtige Voraussetzung
dafür ist, dass man eine Bereitschaft entwickelt, für das eigene Lernen die
Verantwortung zu übernehmen.
Um diesen Zielen gerecht zu werden, haben wir an der FNS ein eigenständiges Fach
entwickelt, das Fach POL/LL “Projektorientiertes Lernen / Lernen lernen”.
Wir haben in verschiedenen Jahrgängen den Fachunterricht unterschiedlich um zwei
Stunden gekürzt und damit POL-Stunden eingerichtet.
Jede Klasse hat, soweit es die Zuweisung von Lehrkräften zulässt, zwei Lehrkräfte als
Klassenleitung. Gemeinsam unterrichten sie in ihrer Klasse das Fach POL/LL, planen
also gemeinsam den Unterricht und legen gemeinsam fest, welche Methoden und
überfachliche Lernkompetenzen an welchen Inhalten so trainiert werden sollen, dass in
allen Fächern davon profitiert werden kann.
Das Fach POL/LL wird von Klassenstufe 5 bis zum 12. Jahrgang wöchentlich mit zwei
Stunden unterrichtet. In der Oberstufe unter dem Titel „Seminar“.
Für das Fach POL/LL existiert ein hausintern entwickeltes Curriculum als Lehrplan.
Vorhabenwochen
Dreimal im Schuljahr setzen wir den
Fachunterricht für jeweils eine Woche aus, um
in thematisch gebundenen Vorhaben nach
Projektmethode zu arbeiten.
Jeder Jahrgang formuliert dazu sein eigenes
Leitthema. Mit zunehmendem Alter werden die
Jugendlichen an der Festlegung des Themas
für den Jahrgang beteiligt.
Die Formulierung der eigenen
Forschungsfrage, die Bildung der
Arbeitsgruppe, die Aufstellung eines Arbeits-
und Zeitplanes für die erforderlichen
Recherchen und die verpflichtende
Präsentation der Arbeitsergebnisse sind dabei
die immer wieder zu trainierenden Elemente
der Projektmethode.