Soziales Engagement als Schulfach des 10. Jahrgangs
„Dafür habe ich keine Zeit“ ist ein Satz, den man in der heutigen Zeit immer häufiger hört.Dieser chronische Zeitmangel trifft auch soziale Einrichtungen, denn nur wenige nehmen sich die Zeit, sich sozial zu engagieren. Trotzdem hat ein Kurs der Fridtjof-Nansen-Schule sich im Rahmen des Unterrichts Zeit genommen und sich einmal in der Woche für zwei Stunden in einem sozialen Projekt engagiert. Alle Projekte standen unter dem Motto:
„Lernen durch Engagement“. Die Schülerinnen und Schüler bestätigen im Rückblick die Umsetzung des Mottos. Sie sagen, dass sie viel dazu gelernt haben. Nach den Wochen des sozialen Engagements in verschiedenen Einrichtungen Flensburgs sind sie verantwortungsbewusster und haben festgestellt, wie sehr ihre
Zeit von Angestellten und Betreuten wertgeschätzt wurde. Sowohl die Jugendlichen, die im Pflegeheim geholfen haben, als auch die, die sich in der Flüchtlingshilfe engagiert haben, stellten im Nachhinein einstimmig fest, dass sie alle dank dieser Kontakte viel für sich mitnehmen konnten. Durch das Angebot des Kurses „Beweg ´was“ wurden Jugendliche dazu angeregt, ´mal nicht zu sagen, sie hätten keine Zeit. Im Endeffekt konnten sie ihre Zeit nicht sinnvoller nutzen. So haben sich viele von ihnen auch vorgenommen, sich weiterhin sozial zu engagieren.